1. Anime Abend der Japanischen Botschaft in Berlin

Am Montag den 19.Mai 2014 öffnete die Japanische Botschaft in Berlin,
erstmals ihre Türen für Fans und Interessenten des Japanischen Zeichentricks.
Unter dem Motto: „Von Helden, Monstern und unsterblicher Liebe“, startet die Japanische Botschaft, in Zusammenarbeit mit “AV Visionen GmbH” und deren Homeentertament-Label “Kazè”, ein neues Kulturprojekt, um das zum teil noch unbekannte Kulturgenre Anime, weiter zu verbreiten und den Zauber dieser ganz besonderen Kunst der Animationsproduktionen auch in Deutschland bekannter zu machen.

An diesem Abend wurde “Ame & Yuki – Die Wolfskinder (Okami Kodomo no Ame to Yuki)” in Japanischer Sprache mit deutschem Untertitel gezeigt.

Wir hatten keine Ahnung, was uns genau erwartet, dementsprechend haben wir uns relativ Zivil gekleidet, in der Annahme, dass ausgefallene Kleidung oder sogar Cosplay in einer Botschaft einen nicht so guten Eindruck machen würde.
Wir mussten, dass heißt, eigentlich eher unsere Taschen, eine kleine Sicherheitsmaßnahme durchlaufen. Ähnlich wie am Flughafen, bei der Abfertigung, mussten größere Taschen und Rucksäcke durchleuchtet werden. Somit raten wir euch, lasst bei der nächsten Veranstaltung, größere Taschen, Rucksäcke und sperrige, sowie spitze Gegenstände zu Hause. Dann lauf Ihr auch nicht Gefahr, eventuell draußen bleiben zu müssen. Uns haben sie auch glücklicher weise durch gelassen. Es machte schon Eindruck eine Botschaft von innen zu sehen, auch wenn wir von den Innen Räumen nicht all zu viel sehen konnten, da wir gleich in den ersten Stock (Aufzug vorhanden!) gestiefelt sind, wo sich der Veranstaltungssaal befand. Im Forye wurden Flyer und Poster von verschiedenen Produktionen aus dem Hause Kazè ausgelegt, an denen man sich kostenlos bedienen durfte. Zusätzlich konnte man an einer Umfrage teilnehmen und seine Eindrücke des Abends ankreuzen.
Der Saal machte auf mich einen älteren, stilvollen jedoch gemütlichen Eindruck.

Vor Beginn wurden alle freundlich von den Verantwortlichen und Partnern begrüßt.
Was uns sehr freute, war die Aussage, dass sogar Cosplayer vermisst wurden und man diese gern gesehen hätte. Es gab ein kleines Quiz, wobei es sogar DVD’s für zu Hause zu gewinnen gab. Nach einer kurzen Anmoderation des Films ging es dann auch los.
Während der Vorstellung wagte kaum ein Gast laut zu Atmen und ich persönlich fand die Atmosphäre sehr respektvoll und angenehm, wie sich das Publikum verhalten hat. Ganz anders als wir es aus unseren Kinos kennen. Da merkt man schon, dass man sich hier in Japan befindet und das auch der Respekt untereinander hier eine sehr große Rolle spielt.
Im Anschluss hatten wir die Möglichkeit mit allen Verantwortlichen und Partnern zu sprechen.
Wir freuen uns auf weitere schöne Anime und warten schon gespannt auf die Bekanntgabe des nächsten Termin’s für die nächste Vorführung.

Webseite der Japanischen Botschaft in Berlin: https://www.de.emb-japan.go.jp/

Webseite von  AV-Visionen: https://www.av-visionen.de/

Webseite von Kazé: https://www.kaze-online.de/

Teilen:

Kommentar verfassen